Archiv 2017/18

Archiv 2017/18

Ein Schelm kommt selten allein ...

Im Zuge des Themas "Schelmengeschichten" im Deutschunterricht beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler der 2. Klassen mit dem Narr Till Eulenspiegel auf eine ganz besondere Art und Weise. Um den Kindern die Geschichten ganzheitlich näherzubringen, wurde der Text "Wie Till die Kranken heilte" dramapädagogisch aufbereitet. Mithilfe von Aufgabenstellungen zu ausgewählten Sequenzen erarbeiteten sich die Schülerinnen und Schüler den lustigen Inhalt. So führten sie ihre Mitschülerinnen und Mitschüler durch eine mittelalterliche Stadt, entwickelten Szenen und schlüpften in die Rollen der Hauptcharaktere. Diese Methode literarische Inhalte zu erarbeiten sorgte für viel Spaß und Einsatz von Fantasie

PLUS-Programm und Spaghetti-Challenge im Unterricht "Soziales Lernen"

Im Zuge einer mehrjährigen Lehrerfortbildung zur Suchtprävention werden die Pädagoginnen und Pädagogen geschult, auf die Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler in Bezug auf Selbstwert und Gruppenzusammengehörigkeit besonders einzugehen. Begleitet von der Initiative PLUS von der ARGE Österreichische Suchtvorbeugung arbeiten die Lehrpersonen mit den Schülerinnen und Schülern mit den zur Verfügung gestellten und erprobten Materialien.

Während des Unterrichts "Soziales Lernen" werden die unterschiedlichsten Übungen und Methoden praktisch umgesetzt. Eine dieser Übungen war die sogenannte Spaghetti-Challenge in der 1a. Dabei hatten die Mädchen und Burschen die Aufgabe, innerhalb von 20 Minuten in Kleingruppen einen möglichst hohen, freistehenden Turm aus 10 Stück Spaghetti, einem Marshmallow, 60 cm Schnur und 60 cm Klebeband zu bauen. Der Turm der Sieger-Gruppe war stattliche 75 cm hoch.

Deutschmeisterschaft, Englisch- und Mathematikolympiaden in Deutsch Wagram 

Am 29.5.2018 durften sieben Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen bei den Deutschmeisterschaften, Englisch- und Mathematikolympiaden unsere Schule in der NMS Deutsch Wagram vertreten. Die Mädchen und Burschen konnten ihr Können alleine bzw. in kleinen Teams bei unterschiedlichen Aufgabenstellungen unter Beweis stellen

Berufsorientierung in den dritten Klassen

Die dritten Klassen beschäftigten sich in diesem Schuljahr sehr intensiv mit der Berufswelt und unseren Traumberufen. In den BO-Stunden haben sich die Schülerinnen und Schüler verschiedene Berufe kennengelernt, die Aufgabengebiete genau recherchiert und ihre persönlichen Stärken und Schwächen in verschiedenen Onlineportalen herausgearbeitet.

Bei den KEL-Gesprächen im Mai, wurden die persönlichen Ergebnisse stolz den Eltern präsentiert.

Es war einmal ... ein Märchenprojekt der 1. Klassen

Auch heuer setzten sich unsere Jüngsten an der Schule wieder intensiv mit dem Thema Märchen auseinander. Neben theoretischen Inputs und Einblicken in das Vorwissen der Kinder beschäftigten sich alle auch mit mehreren Sinnen und möglichst kreativ mit dieser Textsorte. Einerseits erzählte die Strasshofer "Märchenursula" spannende, zum Teil sogar gruselige und grausame Geschichten, die unter die Haut gingen, und andererseits wurde jeder Schülerin und jedem Schüler ein Märchen zugeteilt, das in einer sogenannten Schachtelpräsentation den anderen näher gebracht werden sollte. Der Fantasie waren hierbei keine Grenzen gesetzt und es entstanden sehenswerte Schachteln, die jeweils eine besonders gestaltete Märchenszene in 3D beinhalteten und Grundlage für die Vorstellung bildeten. Die Kunstwerke werden auch noch im Herbst zu bewundern sein. Durch dieses Projekt konnte das Märchenwissen aller Beteiligten um ein Vielfaches erweitert werden.

Deutsch-Wagram Lauf

Auch in diesem Schuljahr nahmen unsere Ausdauersportler wieder am Deutsch Wagramer Lauftag teil. Trotzdem nur zwei weibliche Läuferinnen und ein männlicher Läufer an den Start gingen, wurden Spitzenleistungen für die EMS-Strasshof erzielt.

Bei den unter 16jährigen siegte Dominik Danis aus der 4b mit einer Zeit von 4 Minuten 25 Sekunden auf der Distanz von 1 250 Metern.

Jennifer Gschwandtner erlief bei den Mädchen derselben Altersgruppe auch mit einer Spitzenzeit von 4 Minuten 58 Sekunden den zweiten Platz. Sabrina Majefski erlief den 4. Platz und verfehlte haarscharf das Siegespodest.

Die Sportlehrer und Lehrerinnen sind sehr stolz auf diese super Leistungen!

Schwimmwoche in der Steiermark/Veitsch

Von 12. bis 16. März verbrachten die SchülerInnen der 2. Klassen mit ihren Klassenvorständen und Lehrkräften Bauer Claus, Lipp Isabelle, Pilwarsch Katharina, Kropacek Daniel und Sieberer Karin eine abwechslungsreiche Schwimmwoche im JUFA Hotel Veitsch in der Steiermark.

Neben dem Schwimmschwerpunkt, bei dem es 25 SchülerInnen nach intensiver Vorbereitung gelang, ein Schwimmabzeichen zu erlangen, standen noch weitere sportliche und soziale Aktivitäten auf dem Programm. So ließ zum Beispiel eine Kompassrallye die SchülerInnen den kleinen Ort Veitsch erkunden. Weiters wanderten alle zum Pilgerkreuz, wo man mit einer atemberaubenden Aussicht für die Strapazen belohnt wurde. Teamspiele sowie Teambuilding, eine Fackelwanderung und Gesellschaftsspielabende rundeten das Programm der Woche ab. 

Israel zur Zeit Jesu

Wir haben uns heuer im röm. kath. Religionsunterricht mit dem Leben der Menschen in Israel zur Zeit Jesu auseinandergesetzt. Mit großem Eifer haben die Schülerinnen und Schüler eine Stadt gebastelt, die zeigt, wie die Menschen damals gelebt und gearbeitet haben. Die Stadt ist in der Schulbibliothek ausgestellt. Der Höhepunkt unseres Ausfluges ins alte Israel war auf jeden Fall die Verkostung von Speisen, die es damals gab und die heute noch gegessen werden. Fladenbrot, Schafskäse und Weintrauben, Granatapfel, Datteln, Rosinen und noch weiter Köstlichkeiten erfreuten alle wirklich sehr. Jedes Kind brachte einer Leckerei mit und so hatten wir eine reichlich gedeckte Tafel. "Essen hält Leib und Seele zusammen" - ein alter Spruch, der seine Gültigkeit bestimmt nie verlieren wird.